German Cannabis Literature

Büchertipps

Cannabiskonsum. Entwicklungstendenzen, Konsummuster und Risiken. Dieter Kleiber, Renate Soellner
Auswirkungen des Cannabiskonsums Dieter Kleiber, Karl-Artur Kovar
Cannabis Mythen – Cannabis Fakten Mathias Bröckers, Lynn Zimmer, John P. Morgan
Marijuana and Medicine: Assessing the Science Base Janet E. Joy, Stanley J. Watson, Jr., and John A. Benson, Jr
The Science of Marijuana Leslie L. Iversen
Drogenkonsum und Strafverfolgungspraxis Carsten Schäfer, Letizia Paoli
Repräsentativerhebung zum Gebrauch psychoaktiver Substanzen bei Erwachsenen in Deutschland 2000 Kraus, Augustin
Rechtsgleichheit und Rechtswirklichkeit bei der Strafverfolgung von Drogenkonsumenten Susanne Aulinger
Fahrten unter Drogeneinfluss – Einflussfaktoren und Gefährdungspotenzial M. Vollrath, R. Lobmann, Krieger, Schöck, Widera, Mettke
Cannabis, Straßenverkehr und Arbeitswelt F. Grotenhermen, M. Karus
Betäubungsmittelgesetz, Arzneimittelgesetz Harald Hans Körner
Rauschzeichen- Cannabis: Alles, was man wissen muss Steffen Geyer und Georg Wurth
Cannabis – neue Beiträge zu einer alten Diskussion Dr. Raphael Gaßmann
Zwischen Legalisierung und Normalisierung Jürgen Neumeyer, Gudrun Schaich-Walch (Hrsg.)
Drug, Set, and Setting Norman E. Zinberg, M.D.

“Von Hanf ist die Rede” Hans-Georg Behr
“Die Wiederentdeckung der Nutzpflanze HANF Cannabis Marihuana” Herer – Bröckers – Katalyse
Haschisch – Geschichte, Kultur, Inhaltsstoffe, Genuss, Heilkunde, Herstellung Robert Connell Clarke
No drugs, no future Günter Amendt
Cannabis Mathias Bröckers
Hanf und Co. Die Renaissance der heimischen Faserpflanzen. Frank Waskow
Das große Cannabis Lexikon. Alles über Hanf als Kulturpflanze und Droge. Bernhard von Treeck
Marihuana reconsidered Lester Grinspoon

Hanf als Medizin Dr. med. Franjo Grotenhermen, Renate Huppertz
Marihuana, the Forbidden Medicine Lester Grinspoon, James B. Bakalar
Hanf als Heilmittel Dr. phil. Christian Rätsch
Marijuana Medical Handbook: A Guide to Therapeutic Use Ed Rosenthal, Tod Mikuriya (Contributor), Dale Gieringer
Is Marijuana the Right Medicine for You? Bill Zimmerman, Nancy Crumpacker, Rick Bayer
Enzyklopädie der psychoaktiven Pflanzen Botanik, Ethnopharmakologie und Anwendungen. Christian Rätsch

 


Klicken Sie für ein größeres BildCannabiskonsum. Entwicklungstendenzen, Konsummuster und Risiken.
Dieter Kleiber, Renate Soellner
Taschenbuch – 256 Seiten (1998) Juventa Verlag, Weinheim
ISBN: 3779911779 (EUR 20,50)

Die grösste deutsche Studie mit empirischen Daten zu Konsumverhalten von Cannabiskonsumenten, im Auftrag des Bundesgesundheitsministers. Eine Zusammenfassung der Studie ist hier zu finden:
http://www.cannabislegal.de/studien/kleiberstudiezusammen.htm

 


Klicken Sie für ein größeres BildAuswirkungen des Cannabiskonsums
Dieter Kleiber, Karl-Artur Kovar
Taschenbuch – 316 Seiten (1997) Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft mbH, Stuttgart
ISBN: 3804715559 (EUR 34,80)

Dieses Buch bietet eine umfassende Übersicht des Standes der wissenschaftlichen Literatur zum Thema Cannabiskonsum für den deutschsprachigen Leser. Es entstand im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit (Horst Seehofer, CSU).

Zitate aus der Kurzzusammenfassung (Seite 1ff):

“Zusammenfassend ist festzuhalten daß die pharmakologischen Wirkungen und psychosozialen Konsequenzen des Cannabiskonsums sich als weniger dramatisch und gefährlich erweisen, als dies überwiegend noch angenommen wird.”

“Was die Auswirkungen von Cannabis auf die psychische Gesundheit anbelangt, muss aufgrund der vorliegenden Ergebnisse die Annahme, dass der Konsum von Cannabis eine Verschlechterung der psychischen Gesundheit nach sich zieht, zurückgewiesen werden.”

“Bezüglich des Abhängigkeitspotenzials der Droge fassen wir zusammen: Der Konsum von Cannabis führt keineswegs zwangsläufig zu einer psychischen Abhängigkeit, es kann jedoch zu einer Abhängigkeitsentswicklung kommen. Eine solche Abhängigkeit vom Cannabistyp kann jedoch nicht primär aus den pharmakologischen Wirkungen der Droge, sondern vielmehr aus vorab bestehenden psychischen Stimmungen und Problemen erklärt werden. Die Abhängigkeit von Cannabis sollte als Symptom solcher Probleme gesehen werden.”

“Ein wichtiges Argument in der Diskussion um Cannabis ist seine mögliche “Schrittmacherfunktion” für den Einstieg in den Konsum von illegalen Drogen bzw. den Umstieg auf härtere Substanzen. Diese These muss nach Analyse der vorliegenden Studien zurückgewiesen werden.”

“Die These, Cannabis führe mit einer gewissen Regelmässigkeit zu einem amotivationalen Syndrom, kann nicht belegt werden.”

 

 


“Von Hanf ist die Rede”
Hans-Georg Behr
Zweitausendeins, Postfach, D-60381 Frankfurt/Main
ISBN: 3-86150-093-0 (EUR 7,90)
Eine interessante und empfehlenswerte Kulturgeschichte des Hanfes mit vielen historischen Dokumenten. Gedruckt auf Hanfpapier. 528 Seiten, 380 Abbildungen, fester Einband.

 

 


Klicken Sie für ein größeres Bild“Die Wiederentdeckung der Nutzpflanze HANF Cannabis Marihuana”
Herer – Bröckers – Katalyse
Heyne
ISBN: 345311566X (EUR 12,95)
Das Buch, das in Deutschland dem Hanf zum Durchbruch verholfen hat, bestehend aus der deutschen Übersetzung von Jack Herers “The emperor wears no clothes”, Mathias Bröckers Industriegeschichte des Hanfs in Deutschland und einer Studie des Katalyse-Institut für angewandte Umweltforschung e.V. Gedruckt auf Hanfpapier.

 


Klicken Sie für ein größeres BildCannabis Mythen – Cannabis Fakten 
von Mathias Bröckers, Lynn Zimmer, John P. Morgan
Broschiert – 240 Seiten – Nachtschatten Verlag
Erscheinungsdatum: März 2004
ISBN: 3037881208 (EUR 25,80)

Deutsche Übersetzung des Klassikers “Marijuana Myths – Marijuana Facts” (1997). Das Buch nimmt 20 der am häufigsten vorgebrachten Behauptungen zu Cannabis unter die Lupe. Zu jeder Behauptung werden eine Reihe von Beispielen angeführt. Anschliessend erläutern die Autoren den wissenschaftlichen Erkenntnisstand zum jeweiligen Punkt, unter Berufung auf aktuelle Studien.

Sehr empfehlenswert!

 


Klicken Sie für ein größeres BildMarijuana and Medicine: Assessing the Science Base
Janet E. Joy, Stanley J. Watson, Jr., and John A. Benson, Jr
Gebundene Ausgabe – 267 Seiten (1999) National Academy Press
ISBN: 0309071550 (DM 91,10)

Diese Buch ist das Ergebnis der grössten amerikanische Studie zu Cannabis in den 90er Jahren. Die Studie wurde vom “Drogenzaren” Gen. McCaffery mit einem Budget von $900’000 in Auftrag gegeben. Das Buch fasst den aktuellen Kenntnisstand zu Cannabis zusammen und behandelt sowohl die Eignung von Cannabis als Medizin als auch die allgemeinen Auswirkungen von Cannabis. Das gesamte Buch ist auch online auf der Website der National Academy Press nachzulesen:

HTML: http://books.nap.edu/html/marimed/
PDF: http://books.nap.edu/html/marimed/marimed.pdf (als .pdf Datei für den Acrobat Reader)

 


Klicken Sie für ein größeres BildThe Science of Marijuana
Leslie L. Iversen
Gebundene Ausgabe – 283 Seiten (2000) Oxford University Press
ISBN: 0195131231 (EUR 33,57)

Professor Leslie L. Iversen ist Pharmakologe an der Universität Oxford. Er unterstützte das House of Lords Committee on Marijuana als Sachverständiger. Sein Buch bietet einen ähnlich umfangreichen Überblick wie die IOM-Studie, legt den Schwerpunkt aber weniger auf die Nutzbarkeit als Medizin, wodurch andere Themen besser berücksichtigt werden.

 


Klicken Sie für ein größeres BildBetäubungsmittelgesetz, Arzneimittelgesetz
Harald Hans Körner
5., neubearbearbeitete Auflage.
München, Beck (2001).
(Beck’sche Kurz-Kommentare Nr. 37)
1959 Seiten.
Preis: 102 €
ISBN: 3-406-46311-8

 


Buch nur noch gebraucht erhältlichZwischen Legalisierung und Normalisierung
Ausstiegsszenarien aus der repressiven Drogenpolitik

Jürgen Neumeyer, Gudrun Schaich-Walch (Hrsg.)
Marburg, Schüren (1992).
202 Seiten.
Preis: DM 19,80
ISBN: 3-89472-249-5

Dieses heute leider nicht im Druck befindliche Buch ist ein oft zitiertes Standardwerk aus der drogenpolitischen Debatte der 90er Jahre. Mit Aufsätzen von Prof. Lorenz Böllinger, Horst Bossong, Peter Cohen, Prof. Karl-Hans Hartwig, Prof. Michael Köhler, Prof. Arthur Kreuzer, Dr. John Marks, Ingo Ilja Michels, Jürgen Neumeyer, Ingo Pies, Prof. Sebastian Scheerer, Gudrun Schaich-Walch, Henning Schmidt-Semisch, Andre Seidenberg und Heino St&oouml;ver. Gebrauchte Exemplare sind noch erhältlich.

 


Buch nur noch gebraucht erhältlichDrug, Set, and Setting
The Basis for Controlled Intoxicant Use

Norman E. Zinberg, M.D.
Yale University Press (1984).
ISBN: 0-300-03110-6

Professor Norman Zinberg, Professor für Psychiatrie an der Harward Medical School, beschäftigt sich in diesem Klassiker aus dem Jahre 1984 mit dem kontrolliertem Gebrauch illegaler Drogen. Darin erklärt er, dass die Auswirkungen des Konsums von Drogen nicht nur von der Substanzwirkung abhängen sondern auch um Konsumenten und seiner psychologischen Verfassung (set) und den gesellschaftlichen Rahmenbedingungen, unter denen konsumiert wird (setting):

In seinem Buch “Drug, Set, and Setting” beschreibt Zinberg seinen Ansatz wie folgt: Um zu verstehen, wie und warum bestimmte Konsumenten die Kontrolle verlieren, müssen wir uns insbesondere mit der Frage beschäftigen, wie und warum andere Konsumenten es erfolgreich schaffen, die Kontrolle über ihren Konsum zu behalten.

Auszüge aus dem Buch sind hier zu finden:
http://www.druglibrary.org/schaffer/lsd/zinberg.htm

 


Hanf als Medizin
Autoren: Dr. med. Franjo Grotenhermen, Renate Huppertz
Taschenbuch – 182 Seiten (1997) Hüthig Medizin, Stuttgart;
ISBN: 3830408242

 


Klicken Sie für ein größeres BildHanf als Heilmittel
Autor: Dr. phil. Christian Rätsch
Gebundene Ausgabe – 216 Seiten (1998) AT Verlag, Aarau;
ISBN: 3855026343

 


Klicken Sie für ein größeres BildMarijuana Medical Handbook: A Guide to Therapeutic Use
by Ed Rosenthal, Tod Mikuriya (Contributor), Dale Gieringer Paperback (March 1997) Quick American Archives;
ISBN: 0932551165

 


Klicken Sie für ein größeres Bild

Marihuana, the Forbidden Medicine
by Lester Grinspoon, James B. Bakalar (Contributor) Paperback – 312 pages (September 1997) Yale Univ Pr;
ISBN: 0300070861

 


Klicken Sie für ein größeres Bild

Marihuana Reconsidered
by Lester Grinspoon
ISBN: 0932551130
EUR 21,75

 


Klicken Sie für ein größeres BildIs Marijuana the Right Medicine for You? : A Factual Guide to Medical Uses of Marijuana
Bill Zimmerman, Nancy Crumpacker, Rick Bayer; Paperback – 256 pages (1999);
ISBN: 0671033964
 


Hanf und Co. Die Renaissance der heimischen Faserpflanzen.
Autor: Frank Waskow
Taschenbuch – 223 Seiten (1995) Die Werkstatt, Rast.;
ISBN: 3895331384

 


Das große Cannabis Lexikon. Alles über Hanf als Kulturpflanze und Droge.
Autor: Bernhard von Treeck
Taschenbuch – 352 Seiten (2000) Schwarzkopf u. Sch., Bln.;
ISBN: 3896022687

 


Klicken Sie für ein größeres Bild

Haschisch – Geschichte, Kultur, Inhaltsstoffe, Genuss, Heilkunde, Herstellung
Robert Connell Clarke
Gebundene Ausgabe – 328 Seiten (2000) AT Verlag, Aarau;
ISBN: 3855026696
32,90 €

Der Botaniker Robert Connell Clarke beschäftigt sich seit mehr als dreissig Jahren mit der Pflanze Hanf. In diesem umfangreichen Werk beschäftigt er sich mit der Cannabisherstellung in traditionellen Anbauländern sowie mit modernen Verarbeitungsmethoden. Umfangreich illustriert.

 


Enzyklopädie der psychoaktiven Pflanzen Botanik, Ethnopharmakologie und Anwendungen.
Christian Rätsch
Gebundene Ausgabe – 944 Seiten (1999) AT Verlag, Aarau;
ISBN: 3855025703
Alle auf unseren Seiten zitierten Ausschnitte aus diesem Buch sind nur kleine Passagen aus den Gesamttexten. Bei intensiverem Interesse empfehlen wir das Buch selbst auszuleihen oder zu kaufen. 99,- €

 


Rechtsgleichheit und Rechtswirklichkeit bei der Strafverfolgung von Drogenkonsumenten
Susanne Aulinger
Taschenbuch, ca. 450 Seiten (1997)
Bundesministerium für Gesundheit / Nomos Verlagsgesellschaft Baden-Baden
ISBN: 3-7890-5116-0, EUR 39,88

Diese Studie von der kriminologischen Zentralstelle, Wiesbaden e.V. vergleicht die Praxis bei der Verfolgung von Drogenkonsumenten in mehreren Bundesländern in den Jahren 1994 und 1995. Dabei zeigen sich erstaunliche regionale Unterschiede, ganz im Gegensatz zum Gebot des Bundesverfassungsgericht in seiner Cannabisentscheidung von 1994, der Gesetzgeber müsse sicherstellen, dass eine “im wesentliche einheitliche”Einstellungspraxis gewährleistet sei.

 


Drogenkonsum und Strafverfolgungspraxis
Carsten Schäfer, Letizia Paoli unter Mitarbeit von Volker Grundies

Eine Untersuchung zur Rechtswirklichkeit der Anwendung des § 31 a BtMG und anderer Opportunitätsvorschriften auf Drogenkonsumentendelikte. Im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit und Soziale Sicherheit. Tab., Abb.; XI, 447 S.
ISBN: 3-428-12147-3

 


Repräsentativerhebung zum Gebrauch psychoaktiver Substanzen bei Erwachsenen in Deutschland 2000
Ludwig Kraus, Rita Augustin
Sonderheft 1/2001 der Zeitschrift Sucht, 86 Seiten, DM 42,83
ISBN 3-87581-224-7

“Wie viele BundesbürgerInnen konsumieren welche psychoaktiven Substanzen, welche Mengen konsumieren sie, wie häufig ist dies der Fall und welche Folgen hat dies? Der Bericht bietet Detailinformationen zum Gebrauch von Alkohol, Nikotin, Cannabis und anderen illegalen Drogen, schließlich auch psychotropen Medikamenten: Aufgeschlüsselt nach Altersgruppen, Geschlecht und Ost- und Westzugehörigkeit werden die Anteile von Konsumierenden und für Alkohol, Nikotin und Cannabis auch die erfragten Konsummengen dargestellt.”

(Aus den Verlagsinformationen von neuland.com)

 


NW Verlag: Fahrten unter Drogeneinfluss
Eine kürzlich in Buchform veröffentlichte Studie der Universität Würzburg unter Leitung von Dr. Mark Vollrath ergab, dass sowohl von Cannabis in Verbindung mit Alkohol als auch von Alkohol für sich im Straßenverkehr ein deutlicher Einfluss auf das Fahrverhalten ausgeht, nicht dagegen nur von Cannabis:

Bei Monokonsum lässt sich nur für Amphetamin/Ecstasy in hoher Konzentration und für Alkohol eine deutliche Gefährdung nachweisen. Der akute Konsum von Cannabis allein verändert das Fahrverhalten nicht, ebenso der Konsum von Amphetamin/Ecstasy in niedriger Konzentration.Besondere Gefährdung geht von der Kombination einer Droge mit Alkohol und von der Kombination zweier Drogen miteinander und zusätzlich mit Alkohol aus.

M. Vollrath, R. Lobmann, H.-N. Krieger, H. Schöck, T. Widera, M. Mettke
Fahrten unter Drogeneinfluss – Einflussfaktoren und Gefährdungspotenzial
172 Seiten, 94 Abb., 99 Tab.
2001
ISBN: 3-89701-755-5
Preis: 38,00 DM

NW Verlag: Fahrten unter Drogeneinfluss
Homepage von Dr. Vollrath

 


Klicken Sie für ein größeres BildCannabis, Straßenverkehr und Arbeitswelt
Franjo Grotenhermen, Michael Karus (Herausgeber)
400 Seiten (2001) Springer Verlag
ISBN: (ISBN 3-540-42689-2), 49,95 Euro

Eine umfangreiche Auswertung aktueller Untersuchungen. Mit Beiträgen von Berghaus, Böllinger, Fleck, Glathe, Grotenhermen, Hall, Hettenbach, Karus, Longo, Neumeyer, Quensel, Smiley, Wenzel.

 


No Drugs, no future
Günter Amendt
Zweitausendeins (Nr. 18511)
Aktualisierte Neuausgabe. 207 Seiten plus ca. 48-seitige Beilage.
15,90 EUR

“Seit die Bundeswehr in Kundus für Ruhe und Ordnung sorgen soll, ist sie Teil des internationalen Drogengeschäfts, ob sie will oder nicht. Nach 30 Jahren Drogenforschung stellt Günter Amendt fest: Die auf Verbote und Repressionen aufbauende Drogenpolitik ist gescheitert, ein Kurswechsel überfällig. Der kompromisslose Kampf gegen Drogen ist nicht zu gewinnen und richtet sowohl international als auch in unserer Gesellschaft große Schäden an, ohne dass dauerhafte Erfolge sichtbar würden. Von den bestehenden Restriktionen profitiert nur die Drogenmafia.” (Zweitausendeins)

 


Klicken Sie für ein größeres BildGlobalisierte Drogenpolitik
Tilmann Holzer
Die protestantische Ethik und die Geschichte des Drogenverbotes, VWB, Berlin, 167 Seiten,
ISBN: (ISBN 3-861352451), 17,00 Euro

Die Geschichte des Cannabisverbotes, die Unterstützung und Förderung der deutschen Regierung für die Drogenproduktion (Heroin, Kokain…), ausführlichen Produktionszahlen von 1900 bis 1933 an Kokain, Heroin und Morphium.

Zum Inhaltsverzeichnis des Buches

 


Klicken Sie für ein größeres BildCannabis
von Mathias Bröckers

ISBN: (ISBN 3-855028729), 34,90 Euro

“Über ein halbes Jahrhundert lang stand Hanf nur wegen der Rauschwirkung seiner Blüten im Focus der Aufmerksamkeit, alle anderen Aspekte waren nahezu vergessen. Dieses Buch versucht, die ganze Pflanze wieder ins Bild zu setzen – ihren vielfältigen Nutzen, ihre lange Geschichte und vor allem ihre Wiederkehr als einer der wertvollsten natürlichen Rohstoffe überhaupt. Es zeigt den Zyklus des Wachstums auf den Felder, die Menschen und Maschinen, die mit Hanf arbeiten und die Vielfalt von Produkten, die daraus entstehen.”

 

 


Klicken Sie für ein größeres BildRauschzeichen- Cannabis: Alles, was man wissen muss
von Steffen Geyer und Georg Wurth

ISBN: (ISBN 3-462039997), 7,95 Euro

Legalize it? Das große Cannabis – Aufklärungsbuch. Der Konsum wird verfolgt, der Verkauf verboten. Dennoch konsumieren Millionen Menschen Cannabis. Welche Gefahren liegen im Konsum dieser sanften Droge, welche Chancen und welcher Nutzen? Die Autoren haben es sich zum Ziel gesetzt, umfassend, anschaulich und lebensnah über Cannabis zu informieren jenseits von Sorglosigkeit und Alarmismus. Sie erklären genau, welche Wirkungen und Nebenwirkungen es gibt und zu welchen langfristigen Folgen der Konsum führen kann. An authentischen Beispielen aus dem Alltag von Kiffern und deren Angehörigen wird gezeigt, wie Abhängigkeit beginnt und wie man Risiken frühzeitig erkennen kann. Sie beschreiben, welche Bedeutung Rauschmittel in unserer Kultur einnehmen, welche Geschichte der Cannabiskonsum hat, wie Cannabis in der Medizin eingesetzt werden kann, welche Rolle Hanf als Rohstoff spielt und wie andere Länder mit der Königsfrage umgehen: Soll Cannabis legalisiert werden?

 

 


 

Klicken Sie für ein größeres BildCannabis – neue Beiträge zu einer alten Diskussion
Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e.V. / Gaßmann, Raphael (Hrsg.)

Juli 2004, 248 Seiten
€  19,00 / SFr 33,60
ISBN 3-7841-1526-8

“Europaweit sind die Gewichtungen des Suchtmittelkonsums einheitlich und eindeutig. In Verbreitung und gesundheitlichen Schäden behaupten die legalen Drogen Alkohol und Tabak ihre dramatische Spitzenposition. Die mit drittgrößter Häufigkeit konsumierte Droge ist Cannabis. Alle weiteren, abgesehen vom Sonderfall psychoaktiver Medikamente, spielen eine gesundheitlich vorrangige, epidemiologisch nachgeordnetere Rolle. Cannabis ist, Umfragen belegen es, für einen Großteil der Bevölkerung kurzfristig und mit geringem Aufwand zu beschaffen, wird inzwischen allenthalben auch öffentlich konsumiert, hat seinen festen Platz in Film und Fernsehen erobert. Zudem kann einzig Cannabis als echte Jugenddroge gelten – der Konsumeinstieg erfolgt überwiegend in der Pubertät und endet meist mit dem frühen Erwachsenenalter. Umso bemerkenswerter, dass auch in Deutschland die Entwicklung spezifischer, breit angelegter Prävention erst allmählich beginnt.

Welche gesundheits- und gesellschaftspolitischen Möglichkeiten und Herausforderungen birgt eine Fortentwicklung der Cannabispolitik, welche Erfahrungen und Modelle liegen hierzu im In- und Ausland vor, welche Entwicklungen zeichnen sich ab und sind erforderlich? Der Band will dazu anregen, diese Diskussion dynamisch fortzuführen, statt den status quo zu pflegen.”

  1. No trackbacks yet.

You must be logged in to post a comment.
%d bloggers like this: